Start  |  Konzept & Anwendung  |  Nutzer-Vorteile  |  Tests & Assessments  |  Preise  |  Anmeldung  |  Login
VUKA-FIT- Potenzial Assessment
Individuelle und situative Potenzialfaktoren erkennen, bewerten, aktivieren

Was erfasst VUKA-FIT?


Die Ausgangsfrage heißt: Welche Potenzialfaktoren müssen Mitarbeiter, Führungskräfte, Unternehmen aktivieren, um die Zukunft in einer veränderlichen, unsicheren, komplexen und ambivalenten Welt gestalten zu können? Das Besondere: VUKA-FIT bewertet persönliche und situative - organisationale - Potenzialfaktoren. Denn persönliche Potenziale entfalten sich nicht unter allen Bedingungen gleichermaßen. Erst die passenden situativen Bedingungen aktivieren individuelle Potenziale. Das Assessment bezieht sich auf diese Faktoren:


Persönliche Potenzialfaktoren
  • Emotionale Stabilität
  • Ambiguitätstoleranz
  • Selbstwirksamkeit
  • Veränderungskompetenz
  • Leistungswille und Umsetzungsstärke
  • Soziale Einflussnahme
  • Komplexitätsverarbeitungsfähigkeit
Situative Potenzialfaktoren
  • Herausforderungen - Grenzerfahrungen
  • Fehlertoleranz - Scheitern als Chance
  • Reflexion und Feedback

Wozu VUKA-FIT?
  • Diagnose individueller Potenziale von Mitarbeitern und Führungskräften
  • Diagnose organisationaler Potenzialentwicklungstreiber
  • Abgleich von Selbst- und Fremdeinschätzungen - 360-Grad-Feedback
  • Kombinierte Diagnose individueller und situativer Potenzialfaktoren
  • Grundlage für Maßnahmen zur Potenzialentwicklung auf individueller und organisatorischer Ebene

Durch die kombinierte Diagnose persönlicher und situativer Faktoren sowie den möglichen Abgleich von Selbst- und Fremdeinschätzungen bietet VUKA-FIT eine solide Grundlage zur Potenzialeinschätzung und -entwicklung. Dieser systemische, mehrperspektivische Ansatz liefert bereits als Online-Verfahren bessere Erkenntnisse als reduktionistische Verfahren, die auf die Person und ihre Selbstbeschreibung beschränkt sind. Mit VUKA-FIT lassen sich auch Dialog- und Simulationsverfahren kombinieren, z.B. biografische Interviews und Assessment Center. Schließlich können gezielte Maßnahmen zur Potenzialaktivierung auf der Person-, Führungs- und Organisationsebene initiiert werden.


Warum VUKA-FIT?

Weil unsere Welt vuka ist, d.h. veränderlich/volatil, unsicher/ungewiss, komplex und ambivalent.

Veränderlich:
Alles befindet sich in ständiger Veränderung, nichts bleibt wie es ist. Selbst Veränderungen an sich verändern ihre Dynamik oder Geschwindigkeit.
Unsicher:
Nichts ist mehr vorhersehbar. Verlässliche Prognosen werden unmöglich. Die Zukunft ist ungewiss.
Komplex:
Unsere Gesellschaft hat einen Grad an Komplexität erreicht, die für den Einzelnen nicht mehr zu erfassen ist. Die Folgen einer Handlung werden immer schwerer abzuschätzen, weil die Abhängigkeiten zwischen den unterschiedlichsten Faktoren immer mehr und immer dichter werden.
Ambivalent:
Unsere Welt bietet heute mehr Möglichkeiten denn je. Es gibt keine eindeutigen Wahrheiten mehr. Schwarz-weiß-Schemata reichen nicht aus. Es ist ungleich schwieriger, in Grautönen zu denken.

Die zentrale Herausforderung in dieser Welt lautet, handlungsfähig zu bleiben – sich nicht lähmen zu lassen vor lauter Unübersichtlichkeit, Unsicherheit und Unvorhersehbarkeit. Zukunftsfähig sind Menschen und Unternehmen, die diese Herausforderungen meistern können. Die dafür notwendigen individuellen und organisationalen Potenzialfaktoren erfasst VUKA-FIT.

Theoretische und empirische Fundierung
VUKA-FIT gründet auf einer Reihe theoretischer und empirischer Arbeiten zur Potenzialdiagnostik und -entwicklung in einer dynamischen und komplexen Welt. So wurden in der Entwicklung des Instrumentes Erkenntnisse folgender Wissenschaftler und Autoren integriert: Prof. Dr. Heike Bruch, Universität St. Gallen (Willenskraft, Fokus, Umsetzungskompetenzen); Prof. Dr. Stephan Fischer, Hochschule Pforzheim, (Potenzialamanagement in komplexen Unternehmen); Prof. Dr. Carsten Steinert, Hochschule Osnabrück (Talentmanagement und Potenzialentwicklung); Prof. Dr. Waldemar Pelz, THM Business School (empirische Studie zu Volition und Willenskraft, Umsetzungskompetenzen). Diese Arbeiten belegen die Relevanz der VUKA-FIT-Potenzialfaktoren.

Wie funktioniert VUKA-FIT?

VUKA-FIT kann als Selbst- und Fremdeinschätzung durchgeführt werden. Dabei sind im Sinne eines 360-Grad-Feedbacks verschiedene Fremdeinschätzungsperspektiven möglich, z.B. Vorgesetzter, Mitarbeiter, Kollege. Optional können die Ergebnisse mit spezifischen Soll-Profilen abgeglichen werden, z.B. Projektmanager, Teamleiter etc. Exemplarisch finden Sie nachstehend verschiedene Musterauswertungen.
Die Durchführung von VUKA-FIT erfolgt online. Am besten testen Sie VUKA-FIT einmal unverbindlich und kostenfrei.

Musterauswertungen

VUKA-FIT Selbsteinschätzung Profil PDF
VUKA-FIT Selbst- und Fremdeinschätzung Profil-Vergleich PDF

Testen Sie VUKA-FIT - kostenfrei

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Freischaltung für zwei kostenfreie Durchführungen. Damit können Sie dann eine Selbst- und eine Fremdeinschätzung durchführen. Alternativ auch zwei Selbsteinschätzungen.

Jetzt anmelden
© 2017 by Uwe Scholze // proceed   -   Kontakt · AGB · Datenschutz · Impressum